Geht ein Frühstück auf Reisen: VCA liefert kostenlos für den Verein „brotZeit“

VCA spendet 2.000 Masken und 500 Schutzkittel an die Lebenshilfe Werkstätten e.V. Schmerlenbach
Februar 3, 2017
Kooperation mit brotZeit

Der Verein brotZeit e.V. mit Sitz in München hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Hunger an deutschen Schulen zu bekämpfen.

Wenn ein Kind Hunger hat, braucht es etwas zu essen. So einfach ist das. Eigentlich. Aber viele Eltern stellt die Versorgung ihrer Kinder aus den unterschiedlichsten Gründen vor große Herausforderungen. Sozial oder ökonomisch schwierige Familienverhältnisse, belastender Schichtdienst oder Überforderung mit der Erziehung – die Gründe hierfür sind vielfältig. Gemeinsam mit vielen Spendern, Förderern und Freunden kann brotZeit aber etwas dagegen tun. Vor Schulbeginn gibt es an derzeit 272 Grund- und Förderschulen in Deutschland ein kostenloses Schulfrühstück.

In der Zeitschrift brot.Zeit aktuell, Ausgabe 21, November 2021 ist ein Artikel über die Logistik hinter dieser wichtigen Aufgabe erschienen:

„Damit die Kinder jeden Morgen ein ausgewogenes Frühstück bekommen, muss bei brotZeit und seinen Partnern ein Rädchen ins andere greifen. Ohne die von Lidl alle zwei Wochen gespendeten Lebensmittel ginge gar nichts. Doch danach folgt die nächste Herausforderung: Wie kommen die Frühstückswaren wohlbehalten in die Schulen?

Unser Verein hat dafür in allen Förderregionen jeweils Logistik-Unternehmen beauftragt. Lkw holen 14-tägig die Lebensmittel in den Lidl-Vertriebszentren ab und verteilen sie an jede einzelne Schule. Dabei müssen alle Beteiligten zunächst sehr genau darauf achten, dass die Kühlkette der Waren, die beim Transport und bei der Lagerung eine gewisse Temperatur behalten müssen, nicht unterbrochen wird. Hier geht es vor allem um Wurst, Käse, Joghurt und weitere Molkereiprodukte. Da sich auch andere Lebensmittel nicht immer 14 Tage halten, nutzen wir zum Beispiel für das in großen Mengen angelieferte Brot unsere Tiefkühlschränke in den Schulküchen. Die brotZeit-Frühstückshelfer tauen davon nur so viel auf, wie auch zeitnah verbraucht wird, so dass die Waren stets frisch bleiben und keinen Schimmel ansetzen.

In Frankfurt am Main kooperieren wir für die Belieferung der Schulen mit der VCA Logistik + Services GmbH & Co. KG. Das Besondere: Das Unternehmen spendet uns seine Dienstleistung vollständig. Das heißt, in der hessischen Metropole müssen wir keinen Cent für die Lieferung ausgeben.“ Arthur Wendinger von VCA erklärt, warum die in Großostheim nahe dem unterfränkischen Aschaffenburg beheimateten Logistiker benachteiligte Kinder so großzügig unterstützen: „Das war von Anfang der persönliche Wunsch unserer Geschäftsführung.“ Die brotZeit-Idee, unterversorgten Grund- und Förderschülern mit einem Frühstück  Chancengerechtigkeit zu ermöglichen, „hat unsere Unternehmensleitung zunächst berührt und dann überzeugt.“ Bei einem solchen Projekt mitzumachen und die eigene Expertise einzubringen, sei für eine verantwortungsbewusst handelnde Firma eine Selbstverständlichkeit.

Obwohl schon zu Bayern gehörend, liegt Großostheim nur gut 40 Kilometer von der Mainmetropole entfernt. Dennoch erbringen die Fahrer alle 14 Tage eine große Leistung. Seit 2018 transportiert das Unternehmen, zunächst noch unter einem anderen Namen, die brotZeit-Lebensmittel. Die VCA Logistik zögerte keine Sekunde, als es darum ging, unterversorgten Kindern zu helfen und übernahm die Dienstleistung gratis für brotZeit. Die Zusammenarbeit mit dem Verein und der Projektleiterin vor Ort, so Arthur Wendinger, sei professionell und mache dazu noch Spaß: „Die Touren werden von unserer brotZeit-Ansprechpartnerin Kirstin Leonhardt stets perfekt vorbereitet.“ Und so holen die VCA-Trucks die Waren jeden zweiten Montag bei Lidl ab. Ein von der Firma zusätzlich eingesetzter Unternehmer hat bei Lidl einen Rollwagen-Bestand eingerichtet, so dass alles schnell und problemlos laufe. Die Lieferung an die insgesamt neun brotZeit-Schulen in Frankfurt am Main erfolgt einen Tag später, immer vor 12 Uhr. Dort stehen dann die Frühstückshelfer bereit, um die Waren auf schnellstem Weg fachgerecht einzulagern. Ab dem nächsten Morgen können sich die Kinder dann daran satt essen.

Mit dem Full-Service-Logistikpartner aus dem Rhein-Main-Gebiet läuft ein wichtiges Rädchen im Ablauf der Frühstücksversorgung wie geschmiert. Wir sind dem Unternehmen sehr dankbar, dass es sich aus großer Hilfsbereitschaft heraus nun auch auf die Versorgung benachteiligter Grund- und Förderschüler spezialisiert hat.

Weitere Infos unter: www.brotzeitfuerkinder.com

Jetzt Angebot anfordern